Samstag, 20. Dezember 2014

Kein Besuch ohne Schloss!

Ich spare mir alle einleitenden Worte, denn: Ihr wisst ja, dass ich das Schloss liebe. Der vierte Besuch war dennoch absolut notwendig, ich wollte Nico und Aline unbedingt in Rüstung und Umhang sehen. ;)

Weiß in weiß.
Corinna, Aline und Myriem in der Schlosskirche
"Süß und tödlich. So mag ich das."
Das Kleid ist unglaublich warm.
Und schwer elegant. Genau wie das Kettenhemd.
Trotzdem: Der Mantel ist unschlagbar.
Ja.
Zweimal irrer Blick.

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Do you want to build a snowman?

Weil meine Gäste prinzipiell alle dasselbe Programm durchlaufen müssen (aka mit mir dahingehen, wo ich es schön finde), verbrachten Aline und Nico mit mir einen Nachmittag in Naantali. Die Bilder zu Beginn dieses Ausfluges wirken hochgradig erwachsen.
 
 

Das ändert sich aber in dem Moment, in dem wir feststellten, dass das Muminland seine Tore geöffnet hat.

Im Sommer laufen darin Leute im Trollkostüm herum und man kann an kleinen Buden Essen kaufen und Dosentürme umwerfen - im Winter muss man sich seine eigenen Attraktionen schaffen. Nicht, dass uns das schwer fallen würde. Wir hatten schließlich Schnee! Und den festen Willen, einen Schneemann zu bauen. 
Womit wir nicht gerechnet hatten, waren die Ausmaße, die dieser Plan plötzlich annahm. Nachdem alle drei ein paar Minuten Schneeklumpen durch die Gegend gerollt hatten, wurden die reichlich unhandlich und schwer. Das hier wurde der Kopf - und außer Nico konnte den keiner mehr hochheben:

1,80 Meter Schneefrau führen zu nassen Handschuhen, beinahe unbemerkt bleibender Dämmerung, großem Hunger und einem Disney-Ohrwurm. Der Tag wurde schließlich auch mit "Frozen" beendet. Das hat allerdings nur teilweise geholfen, ich summe immer noch.

Dienstag, 16. Dezember 2014

Schneeflöckchen, Weißröckchen

Ganz so schlimm wie befürchtet wurde der November gar nicht. Grau und regnerisch zwar, aber so ist er ja auch in Deutschland. Außerdem hatte ich etwas, auf das ich mich freuen konnte:

Nach einem kurzen Spaziergang.
Nico und Aline sind zur Feier ihres Staatsexamens zu mir nach Finnland gekommen. Ich finde ja, es ist eine ziemliche Liebeserklärung, Ende November freiwillig nach Finnland zu fliegen.  Die beiden haben es allerdings nicht bereut, denn Turku hat sich wieder einmal für neue Gäste herausgeputzt. Dieses Mal mit einer Menge Schnee: 


Unterwegs zur Uni.
Auf dem Weihnachtsmarkt.

... und dem Start des dortigen Weihnachtsmarktes. Der ist zwar nur ganz winzig klein und schließt kurz nach Einbruch der Dunkelheit (aka viel zu früh für unseren Geschmack), aber trotzdem: Eine Runde Honig, Senf, Schokofrüchte und Glögi naschen war trotzdem fein!

Sonntag, 14. Dezember 2014

Nordwärts

Wir alle hatten ordentlich Bammel vor November. Der ist auch in Deutschland der Monat, auf den ich am liebsten verzichten würde. Und ich war mir ziemlich sicher, dass er in Finnland eigentlich nur noch schlimmer (aka kälter, düsterer, regnerischer) werden könne.
Damit er wenigstens gut anfängt, fuhr eine kleine deutsch-österreichische Delegation am 1.11. nach Tampere. Die drittgrößte finnische Stadt, in der eine Freundin von mir ihr Erasmus-Semester verbracht hatte, wollte ich gerne mal sehen.

Nach knappen 160 Kilometern Busfahrt mit einem betrunkenen Paar hinter uns, das sich nur schwer davon überzeugen ließ, von Geschlechtsverkehr während der Fahrt abzusehen (just for the record: Abfahrt war gegen acht Uhr morgens), kamen wir in Tampere an - und brauchten dringend ein zweites Frühstück.

Marina freut sich über den warmen Kaffee.
Julia fotografiert ziemlich sicher nicht den McDonalds.
Lisa-Marie wirkt nach dem Donut ebenfalls gut gelaunt.
Obwohl wir einen Reiseführer dabei hatten, war es eher planloses Schlendern durch die Stadt statt zielgerichtetem Sehenswürdigkeitsabklappern. Bei der Gelegenheit stießen wir auf diese schöne Kirche:


Anschließend stiegen wir auf den nahen Berg und den dortigen Aussichtsturm. Was für eine schöne Sicht auf die umliegenden Seen! Und was für ein blauer Himmel (wieder einmal): Von wegen düsternebelgrauer November. 
Gruppenfoto mit Schlagschatten. Immer gut.
 Auch der Hafen bot viele schöne Blauschattierungen: 

Unangefochtenes Highlight des Tampereausflugs war der Besuch im Mumin-Museum. Davon gibt es kaum Bilder, weil fotografieren natürlich nicht erlaubt war. Ihr müsst mir einfach glauben, dass die Originalzeichnungen von Tove Johansson wirklich interessant waren und das Muminhaus-Modell ist einfach großartig. Immerhin: Wir haben ausgiebig mit einem Muminplüschtier gekuschelt. Wenigstens eines der Fotos ist vorzeigbar. 
Zweimal kindliche Begeisterung.
Langsam begann es zu dämmern und die Entdeckungslust ließ spürbar nach. Als wir uns schließlich in den Bus nach Hause setzen konnten, war keine von uns traurig. Aber wir waren nicht zu müde, um festzustellen, dass Tampere sich zur Vorweihnachtszeit sehr schön schmückt - und im Dunklen gleich viel freundlicher ausschaut als im Tageslicht.
Für meinen Eichhörnchenfan. ;)
Mumin!
Tampere bei Nacht: Gleich viel schöner!

Aber: Turku ist schöner. Ich bin froh, dass ich hier studiere und nicht in Tampere, obwohl es dort für mich interessantere Kurse gegeben hätte. ;)

Freitag, 12. Dezember 2014

Baltic Trip: Langsam reicht's mit Busfahren!

Letzte Station unserer Reise war Riga. Auch die dritte Stadt ist wunderschön, doch hier habe ich die wenigsten Bilder gemacht. Die langen Fahrten im Bus (und ja, auch der litauische Pubcrawl) waren doch ganz schön anstrengend. Trotzdem habe ich es auch in Riga geschafft, mit einer Mitreisenden, die in Helsinki studiert, nachts noch ein bisschen durch die Straßen zu stromern. Wir kannten uns vorher nicht wirklich, aber nach "nur 'ne halbe Stunde, nur ein Bier!" (ihr wisst schon, diese Art vin Plan geht immer anders aus) hatte sich das dann geändert. Mit manchen Leuten versteht man sich einfach auf Anhieb. Besonders fein: Sie kommt mich Mitte Dezember in Turku besuchen und die letzte Nacht in Finnland verbringe ich bei ihr in Helsinki.

Streetart in der Altstadt: Lettisches Bier ist recht lecker.
Streetart in der Altstadt: Die Politik begleitet uns auch hier.
Baltische Handschuhe sind großartig. Moment. Swastiken?