Samstag, 23. August 2014

Ankunft

Wer nach einer nahezu schlaflosen Nacht mit klopfendem Herzen und vor Aufregung flauem Magen in Turku landet, wird auf ganz fantastische Weise von einem Troll begrüßt:

Mumin
Zehn Meter weiter kam es dann auch schon zur nächsten Begegnung: meine Tutorin Nina. Die Liebe hatte nicht nur meinen Zimmerschlüssel dabei, sondern auch einen weiteren Tutor mit Auto.  Dass er im Wohnheim meinen Koffer in den zweiten Stock getragen hat, gibt weitere Bonuspunkte.
Zwei Stunden später saß ich schon mit einigen Erasmus-Studis und ihren Tutoren im ersten Pub, ein altes Schulgebäude, in dessen Klassenzimmern nach wie vor Karten an der Wand hängen. Sehr gemütlich!

Besser kann so ein Erasmus-Semester ja eigentlich gar nicht starten!

Kommentare:

  1. Yay! Ein Mumin als Empfangskomitee - das ist ja großartig ^^
    (und: Mumins sollen Trolle sein? *staun)

    Ich wünsche dir eine tolle Zeit und freu mich auf deine Blogberichte ^^

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wirklich gleich sehr hygelig!

    AntwortenLöschen
  3. @Palandurwen: Ja, erstaunlicherweise sind das Trolle. Ich finde zwar, dass sie wie Albino-Nilpferde aussehen, aber Trolle kommen in Finnland wohl häufiger vor. :D Danke!

    @Die Werkelwütige: Ich freu mich auch jedes Mal, wenn ich hier aufwache, weil es so schön ist. :)

    AntwortenLöschen

Was meinst du? Ich freue mich, wenn du es mir verrätst!