Donnerstag, 11. September 2014

Perfektes Wochenende in Traumstadt - Meer vor dem Fenster

Weil zwei Nächte auf der Fähre nicht ausreichen, haben wir uns auch bei der Wahl des Hostels für ein Schiff entschieden: Gustaf af Klint. Das liegt ungefähr fünf Gehminuten vom Anlegeplatz der Fähre entfernt und war nicht nur deswegen eine tolle Wahl.


Zugegeben: Beim Anblick der Kabine waren wir alle erst mal ein wenig unbegeistert. Ein bisschen abgeranzt wirkt sie schon und die Matratzen sind ungefähr so dick, wie Liegestuhlauflagen.

Aber wisst ihr was? Ich habe darauf irrsinnig gut geschlafen! Und Theresa meinte morgens: "Das ist das erste Mal, dass ich vom Bett aus das Meer sehen kann!" Wenn das mal nichts ist.
Theresas Bullauge

Wer mich kennt, weiß, dass Essen wichtig ist. Entsprechend begeistert war ich vom Frühstücksbüffet. Om nom nom! Ich glaube, wir haben eine Stunde lang vor uns hin gemampft - Müsli, Toast, diverse andere Brotsorten, hartgekochte Eier, Käse, Wurst... Und natürlich Kaffee. Ich mutiere hier noch zur Kaffeetrinkerin.
 
Als wir trotz Frühstücksfresskoma und WLAN schließlich das Schiff verlassen hatten, empfing uns draußen strahlender Sonnenschein. Es war sogar noch wärmer als am Samstag - perfektes Wetter für einen weiteren Ausflug.Wohin, erzähle ich euch morgen.

Kommentare:

  1. Boah das stell ich mir toll vor *-* Einschlafen und Aufwachen - mit einem Auge aufs Meer. Der Wahnsinn... Und das letzte Bild allein ist einfach schon toll ... Ich will auch *mimimi Ich hatte dieses Jahr kein bisschen Meer ... :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein! Gibt es noch eine Chance, das zu ändern, bevor das Wetter doof wird?

      Löschen

Was meinst du? Ich freue mich, wenn du es mir verrätst!