Montag, 1. Dezember 2014

Goldene Tage

Mitte Oktober kam ich vom Mittagessen in der Mensa nach Hause,schaute im Student Village in den Himmel und war verzaubert von den knalligen Farben über meinem Kopf. Eiiigentlich hatte ich geplant, die Pause bis Kursbeginn mit Unikram in meinem Zimmer zu verbringen. Stattdessen schnappte ich mir die Kamera, um Bäume vor meinem Haus zu fotografieren. Um euch zu zeigen, wie großartig mein Zuhause aussieht, wenn man es im richtigen Licht betrachtet.


Als ich einen Blick aus dem Student Village hinauswarf, hinüber zu der alten, efeubewachsenen Fabrik, in der heute ein Fitnessstudio ist, war klar, dass es nicht bei einmal ums Haus laufen bleiben kann: Ich wollte da rüber! Mir kalten Wind um die Ohren wehen lassen, die Sonne auf meinem Gesicht spüren und einmal mehr vor Glück darüber beinahe platzen, dass ich an einem so schönen Ort sein darf. 
 
 

Es kann kein Zufall sein, dass mir an eben diesem Tag aufgefallen ist, dass die Hausnummer gegenüber enorm fröhlich aussieht, wenn man den nur die richtige Perspektive einnimmt:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was meinst du? Ich freue mich, wenn du es mir verrätst!